Nächstes Turnier
29.02.2020
EBW Heimturnier
SAP Arena Nebenhalle Nord, Mannheim

Kalender abonnieren
TrainingTurnierSpielTermin
Februar 2020
12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829

März 2020
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

April 2020
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930


  NEWS
  Toller 4. Platz bei U10 Turnier in Leuven (Belgien)
Unser U-10 Team belegte am Ende Platz 4 mit 3 Siegen, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen.
Aber eigentlich war noch mehr drin:

Unser U-10 Team belegte am Ende Platz 4 mit 3 Siegen, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen.
Aber eigentlich war noch mehr drin:

IHCL Leuven white – Mad Dogs Mannheim 0-3


0-1 Joshua Konrad
0-2 Stephan Döring
0-3 Kevin Schober

Zum Auftakt ging es gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers. Bei diesem Spiel war noch viel Sand im Getriebe und das Team musste sich erst noch finden. Der 1. Block um André Naumann blieb bei diesem Spiel recht blass und konnte sich nicht richtig entfalten. Dafür war die 2. Reihe um Kevin Schober immer brandgefährlich und erzielte auch alle 3 Tore. Am meisten hatte die 3. Reihe überzeugt, die ausschließlich aus Wuppis bestand und von Pascal Stickel gut geführt wurde. Hier funktionierte das Stellungsspiel und die Reihe war immer gefährlich vor dem Tor des IHCL.
Das 1-0 in der 12. Minute hochverdient durch Joshua Konrad, nach feiner Einzel-leistung. Stephan Döring erzielte aus dem Gewühle vor dem Tor das 2-0. Dem 3-0 ging eine gute Arbeit von Stephan Döring voraus, als er sich den Puck eroberte, um das Tor zog und den freigelaufenen Kevin Schober bediente, der eiskalt verwandelte. Ein leichter Sieg beim dem unser Goalie Ronja Sienknecht nicht viel zu tun hatte.

Den Bosch Red Eagles – Mad Dogs Mannheim 0-2

0-1 Pascal Stickel
0-2 Kevin Betz

Optimaler Auftakt in das Turnier: nach diesem Ergebnis haben wir die Vorrunden-gruppe B klar gewonnen. Auch hier war es erneut ein leichter Sieg, der leider zu knapp ausfiel.
Am meisten Freude machte auch hier wieder die 3. Reihe, diesmal verstärkt durch Steven Laws. Gerade Steven Laws (Jahrgang 2000) machte hier ein Superspiel, das ihm keiner so recht zugetraut hatte. Im war es vorbehalten einen strammen Pass auf das Tor zu bringen und Pascal Stickel verwandelte locker zum 1-0. Einsatz und Laufbereitschaft stimmten in dieser Reihe. Das 2-0 erzielte Kevin Betz, der alleine vor dem Tor auftauchte und aus der Ecke bedient wurde. Der Goalie der Red Eagles reagierte nicht richtig und da hatte er auch schon vollstreckt. Aber bei diesem Spiel konnten Martin Bauer und André Naumann nicht ihr wahres Können abrufen.


Telford Venom – Mad Dogs Mannheim 3-2

1-0
2-0
3-0
3-1 André Naumann
3-2 André Naumann
Das Spiel hatte kaum begonnen, da stand es schon 0-1 für die Engländer aus Telford an der Walisischen Grenze. Nach vorne lief alles gut; wir erarbeiteten uns viele Chancen, aber in der Defensive zeigten unsere Verteidiger deutliche Schwächen. Hier vor allem Obermayer / Rinke / Kienle, die sich erst noch an die große Eisfläche gewöhnen müssen. So stand es auf einmal 0-3.
Nun aber legten unser Kids richtig los und Telford konnte jetzt nur noch selten Entlastungsangriffe fahren. So ein Angriff der Jungs aus Telford nutzte André Naumann, der sich die Scheibe erlief und einen Konter mit dem 1-3 abschloss. Kurz darauf das 2-3 erneut durch André Naumann, der einen Pass von Martin Bauer zum Anschlusstreffer nutzte. Telford schwamm nun, aber uns lief die Zeit davon, so daß es auch nichts mehr half unsere Torsteherin rauszunehmen und mit 6 gegen 5 den verdienten Ausgleich zu erzielen.

Les Corsaires Dunkerque – Mad Dogs Mannheim 0-6

0-1 Stephan Döring
0-2 Stephan Döring
0-3 Joshua Konrad
0-4 Joshua Konrad
0-5 André Naumann
0-6 André Naumann

Nach der Niederlage gegen Telford musste jetzt ein Sieg her. Daher wurde die Verteidigung umgestellt und Sascha Obermayer und Leon Rinke durften jetzt im Sturm ran. Die Umstellungen machten sich gleich bemerkbar, das Spiel war jetzt flüssiger und unsere Hintermannschaft stand nun sicherer. Schön anzusehen und
ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Es war auch das Spiel der Doppelpacks. Den Anfang machte Stephan Döring, der einen Pass von Max Khim sicher zur Führung verwandelte. Stephan legte dann gleich mit seinem zweiten Tor nach als er einen Abstauber vor dem Tor einnetzte. Nun war Joshua Konrad an der Reihe, der einen Sololauf über das ganze Feld sicher ins rechte obere Eck abschloss. Auch er legte gleich nach, mit einem Pass von Yannick Armstrong zog er vor das Tor und machte das 4-0. André Naumann setzte den Schlusspunkt mit dem 5-0 und schließlich dem 6-0, indem er mit der Scheibe 3 Corsaires stehen ließ und für den Endstand sorgte. Somit war die Finalrunde erreicht und es durfte sich Hoffnung auf den Gesamtsieg gemacht werden.

Amsterdam Amstel Tijgers – Mad Dogs Mannheim 3-0

1-0
2-0
3-0

Das erste Spiel in der Finalrunde konnte unsere Mannschaft lange offen halten und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Teams hatten viele Chancen auf dem Schläger, aber leider konnten diese nur die Tijger aus Amsterdam nutzen. Das 1-0 fiel erst in der 12. Minute, als unsere Hintermannschaft den Puck nicht aus der Gefahrenzone bekam. Das 2-0 dann nach einem schönen Sololauf durch unser gesamtes Backfield. Beim letzten Wechsel nahmen wir Ronja Sienknecht zu Gunsten eines 6. Feldspielers vom Eis, aber leider konnte unsere Reihe das nicht ausnutzen und es fiel das 3-0 für Amsterdam. Ein gutes Spiel unserer Mannschaft, bei der man merkte, dass die Kräfte langsam nachließen. Positiv an diesem Tag Moritz Doth, der einen sicheren und auch im Zweikampf guten Verteidiger spielte. Damit war der 1.Turniertag beendet und die Leistungen konnten sich durchaus sehen lassen.

IHCL Leuven white – Mad Dogs Mannheim 3-2

1-0
2-0
2-1 Martin Bauer
2-2 André Naumann
3-2

Zum Auftakt ging es gleich gegen den späteren Turniersieger aus Leuven und ganz ehrlich: eigentlich hätten wir den Sieg bei diesem Spiel verdient gehabt.
Die Belgier lagen durch zwei Fehler von Katharina Kienle, die sich noch an die große Eisfläche gewöhnen muss, mit 2-0 in Führung. Jedoch hatten unsere Kids bis dahin Unmengen an Chancen vergeben. Nach dem Motto „jetzt erst recht“ spielten wir mit zwei Reihen weiter und das Unmögliche gelang fast. Martin Bauer und André Naumann sorgten für den Ausgleich und die Maddogs waren jetzt drauf und dran das Spiel an sich zu reißen, aber leider konterte uns Leuven aus und wir lagen wieder mit 2-3 im Hintertreffen. Goalie raus, 6. Feldspieler rein, jedoch kamen wir nicht mehr gefährlich vor das Tor des IHCL .
Damit war klar, daß wir das Turnier mit der U10 nicht mehr gewinnen können.
Es war wirklich ein klasse Spiel, leider mit dem schlechteren Ende für uns.

Telford Venom – Mad Dogs Mannheim 0-0


Telford scheint bei diesem Turnier unser Angstgegner zu sein. Nach dem tollen Auftritt gegen Leuven nun die schwächste Leistung bei diesem Turnier. Den Punkt haben wir eigentlich nur Ronja Sienknecht zu verdanken, die mit ein paar klasse Paraden ihre gute Turnierleistung unterstrich. Nach vorne ging fast nichts, Telford war die bessere Mannschaft. Dabei hatten wir nach der Niederlage am Tag zuvor

so auf Revanche gebrannt, aber das Team konnte dies auf dem Eis nicht umsetzen.


Zoetermeer Panthers – Mad Dogs Mannheim 3-3


1-0

1-1 Sascha Obermayer

2-1

2-2 André Naumann

3-2

3-3 André Naumann


Mit einem Sieg hätte Zoetermeer das Turnier gewonnen, aber unsere Kids erwiesen sich als Spielverderber und zeigten ihr bestes Spiel bei diesem Turnier. Unser Team begann gut und machte gleich Druck, aber nach zwei Riesenchancen gingen die Panthers mit 1-0 in Führung, als unsere Verteidiger zu weit aufgerückt waren und der Panther Stürmer freie Bahn hatte. Aber unsere Kids ließen sich nicht beirren und kamen schnell zum Ausgleich als Sascha Obermayer vor dem Tor lauerte und einen Fehlpass der Pantherverteidigung nutzte um den Ausgleich zu erzielen. Unser Team machte weiter Druck und der Torschrei lag uns schon auf den Lippen, aber André Naumann traf nur den Pfosten und wie es so ist, erzielte ein Panther nach einem Doppelpass die erneute Führung für die Holländer. Die Maddogs kämpften weiter und kamen wieder zum Ausgleich als André Naumann eine Unachtsamkeit nutzte und erneut ausglich. Jetzt entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, wobei Ronja Sienknecht einen erneuten Rückstand vereitelte. Die tonangebende Mannschaft waren jetzt wir und wer dieses Spiel gesehen hat, wird nicht verstehen, daß Zoetermeer hier um den Turniersieg spielte und wir nur um die Goldene Ananas. Aber dann fiel doch wieder ein Tor für die Panthers. Sollte das der Turniersieg für Zoetermeer sein ??! Nein, unsere Kids ließen sich nicht beirren und machten weiter Druck auf das Tor der Niederländer. Dann der letzte Wechsel: die Panthers fahren einen Entlastungsangriff, die Scheibe wird erkämpft und der Konter läuft. Ronja Sienknecht verlässt ihr Tor für Stephan Döring, der auch gleich an der Scheibe ist und sie vor das Tor der Panthers bringt. Dort ist sehr viel Verkehr, die Holländer schlagen den Puck aus der Gefahrenzone, unsere Verteidiger fangen die Scheibe ab und irgendwie findet die Hartgummischeibe den Weg auf den Schläger von André Naumann, der zieht ab und TOR !!! Ausgleich in der letzten Minute !! Mehr wie verdient ! Ronja Sienknecht geht wieder in ihren Kasten und die Zeit läuft runter. Jubel bei unseren Kids, Niedergeschla-genheit auf der Seite von Zoetermeer, die damit das Turnier nicht mehr gewinnen können.


Am Ende des Turniers kam der Turnierleiter zu mir und fragte warum wir eigentlich das U10 Turnier nicht gewonnen haben, er hatte unsere Mannschaft bei zwei Spielen (Leuven / Zoetermeer ) gesehen und war beeindruckt von der physischen Härte und das gute Zusammenspiel. Er war der Meinung, dass wir die stärkste Mannschaft bei diesem Turnier waren. Ich denke, wir waren nur nicht clever genug (Telford Spiel) und man hat anschließend gesehen, daß wir so noch nie zusammen trainiert bzw. gespielt haben. Aber nächstes Jahr sieht alles anders aus !!!

Let´s get the crazy Cup !!!!!!
Donnerstag, 10. Mai 2007 um 22:39 ()

  • 1. Platz beim Heimturnier! (15.03.2018)

  • 1. Platz in Zweibrücken! (15.03.2018)

  • 3. Platz in Eppelheim (16.12.2017)

  • 3. Platz beim MERC (06.12.2017)

  • EBW Turnier Esslingen 2.Platz (19.11.2017)

  • EBW Heimturnier 2. Platz (19.11.2017)

  • Heimturnier mit umstrittenen zweitem Platz (21.10.2017)

  • 2. Platz beim EBW Turnier in Stuttgart (20.10.2017)

  • U 10 erspielt sich den 2. Platz in Heilbronn (20.10.2017)

  • U10 beginnt Saison mit dem 1. Platz in Freiburg (20.10.2017)

  • Einen tollen 5. Platz erreicht! (10.10.2017)

  • 28.07.2017 (13.07.2017)

  • Trainingsausfall am 29.06.2017 (29.06.2017)

  •  
    Besucher insgesamt (seit 6.12.2007): 501851 | ~ Besucher pro tag: 112.5 | Besucher heute: 255