Nächstes Turnier
29.02.2020
EBW Heimturnier
SAP Arena Nebenhalle Nord, Mannheim

Kalender abonnieren
TrainingTurnierSpielTermin
Februar 2020
12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829

März 2020
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

April 2020
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930


  NEWS
  2. Platz beim Novotel Chiefs Turnier in Belgien
Fast ein perfekter Saisonabschluss. Nur ACBB Paris verhinderte den Turniersieg in einem spannenden Finalspiel.
Die Vorfreude auf Belgien war groß, denn es war das letzte Turnier für die Kids in der Saison 2013/2014.Danach heißt es erstmal Abschied nehmen. Leuven ist immer eine Reise wert. Nicht nur für die Kinder auch die Eltern verbringen viel Zeit miteinander. Man ist halt unter Freunden. Vielen Dank an die Platzwarte Monika und Ralf für die super Bewirtung

Nun zum Turnierverlauf:
Anderes Land, andere Sitten. Überrascht waren alle, dass auf einem 2/3 Feld gespielt wurde. Demnach wird mit fünf Feldspielern gespielt wie bei den Großen. Das heißt im Eishockey-Latein: Rechter und linker Verteidiger, rechter und linker Außenstürmer, und ein Center (Mittelstürmer).Im ersten Spiel gegen Courbevoie Club Olympique konnte man die ungewohnte Aufstellung bei den Spielern deutlich spüren. Nach langem herantasten, schoss Dominik Volk das ersehnte erste und letzte Tor in der Begegnung und das Spiel endete mit einem Sieg 1:0 für die Maddogs. Im zweiten Spiel trafen die Maddogs auf ACBB Paris. Die Pariser schossen zweimal auf das Tor von Tim Lifka und es wurden auch zwei Treffer daraus. Trotz Kampfgeist konnten unsere Kids das Spiel nicht drehen. Das Spiel endete mit 0:2 für Paris. Im dritten Spiel gegen die Amsterdam Amstel Tijgers waren die Kids vom Trainerteam Paul Raab und Peter Wagner besser eingestellt. Die Gegner kamen selten vor das Tor von Tim Lifka. Desto zahlreicher waren die Torschancen für die Maddogs. Die Tore erzielten Vogel, Lieske, Koch und Windecker. Clara Koch konnte in diesem Spiel ihr erstes Tor für die Maddogs feiern und wurde mit dem Tor-Puck belohnt. Im vierten Spiel gegen Troisdorf EHC gönnten sich die Maddogs laut Paul Raab eine kleine Pause. Das einzige Tor in dieser Begegnung erzielte Farin Windecker auf Zuspiel von Vincent Dewald. Das Spiel ging an Troisdorf mit 1:2. Im fünften Spiel ging es gegen die Gastgeber Leuven ICH auf das Eis. Vincent Dewald, Maurice Vogel und wieder Vincent Dewald schossen die Tore zum 3:1 Sieg. Sechstes Spiel gegen Colmar: Die Maddogs auf Siegerkurs. Auch dieses Spiel gewannen die gelben Hunde 3:0. Die Tore erzielten Windecker, Lorenz und Volk.

Es war vielleicht das wichtigste Spiel für die Maddogs. Der Gegner Geleen Smoke Eaters. Die Maddogs mussten das Spiel unbedingt gewinnen. Der dritte Platz war nach zwei verlorenen Spielen noch drin. Es war eine Zitterpartie. Erster Treffer von Konrad Lorenz auf Zuspiel von Dominik Volk. Die Gegner hielten dagegen. Farin Windecker machte dann den Deckel drauf und das Spiel ging mit 2:0 an die Maddogs.

Das Wunder von Leuven:
Die Maddogs hatten nun 12 Punkte. Troisdorf nach einem Unentschieden gegen Courbevoie Club Olympique nur 11 Punkte, hatten aber noch ACBB Paris ohne Niederlage und Gegentor vor sich. Gewinnt Paris sind die Maddogs im Finale. Also Daumendrücken für Paris. Das Spiel ging 1:0 an Paris und die Maddogs waren im Finale

Das Finale:
Die Maddog Fans waren gut ausgerüstet. Trommel, Tröte, Hube, Gesang…Finalstimmung. Im Jahr zuvor standen die Maddogs ebenfalls im Finale welches sie im Penaltyschießen gegen die Gastgeber verloren. Dieses Mal sollte es besser werden. Keine leichte Aufgabe. Paris hatte im Turnier alle Spiele gewonnen und das ohne Gegentor. Zudem hatten die Maddogs in der Vorrunde 0:2 gegen Paris verloren. Die verrückten Hunde kamen jedoch gut ins Spiel. Die erste Tor Changs hatte Farin Windecker in der 6 Minute. Gerangel vor dem Gegnertor, Windecker bekommt den Puck, Schuss, Tor. Was war los? Der Schiedsrichter streckt beide Arme von sich. Kein Tor. Puck nicht freigegeben. 8 Minute Torben Wagner spielt den Puck aus der Abwehr auf Farin Windecker. Schuss von links….. und Tor. 1:0. Nun pressten die Pariser bis in der 12 Minute der Ausgleich für Paris fällt. 1:1. Das spiel ging nun nur noch in Richtung Tim Lifka. Die Maddogs verteidigten mit Mann und Maus. Dann der Schock. Drei Minuten vor Schluss fällt das Siegertor für Paris. 2:1 Sieg Paris.

Gesehen und geschrieben Tommy Windecker

Epilog………….
Die Saison geht nun dem Ende zu. Die letzten Fotos sind eingestellt und die Letzen Zeilen sind geschrieben. Zeit noch einige Worte an Euch zu richten, einfach mal Danke zu sagen.
Danke für eure Kritik, euer Lob, eure Geduld, Danke an die Macher, Betreuer, Beschützer und Tröster, Danke fürs Organisieren und Anpacken, Danke an die Trainer fürs Zeigen und Vormachen……………

Ihr seid ein toller Haufen, ich hatte viel Spaß mit euch. Sollte ich mal für die Fotos die ich geschossen habe einen Pulitzer-Preis bekommen wird geteilt ..........versprochen!!!!

In diesem Sinne Cheers
Tommy Windecker
Mittwoch, 28. Mai 2014 um 15:23 (peter.wagner)

  • 1. Platz beim Heimturnier! (15.03.2018)

  • 1. Platz in Zweibrücken! (15.03.2018)

  • 3. Platz in Eppelheim (16.12.2017)

  • 3. Platz beim MERC (06.12.2017)

  • EBW Turnier Esslingen 2.Platz (19.11.2017)

  • EBW Heimturnier 2. Platz (19.11.2017)

  • Heimturnier mit umstrittenen zweitem Platz (21.10.2017)

  • 2. Platz beim EBW Turnier in Stuttgart (20.10.2017)

  • U 10 erspielt sich den 2. Platz in Heilbronn (20.10.2017)

  • U10 beginnt Saison mit dem 1. Platz in Freiburg (20.10.2017)

  • Einen tollen 5. Platz erreicht! (10.10.2017)

  • 28.07.2017 (13.07.2017)

  • Trainingsausfall am 29.06.2017 (29.06.2017)

  •  
    Besucher insgesamt (seit 6.12.2007): 501592 | ~ Besucher pro tag: 112.4 | Besucher heute: 390